6 vegane Nahrungsmittel

Auf dieser Seite möchte ich dir ein paar „typisch“ vegane Nahrungsmittel vorstellen.

Gerade Veganer haben es immer schwer. Sie werden von vielen Leuten kritisiert und als eine Art Verräter bzw. Gegner angesehen, weil Sie kein Fleisch und auch keine tierischen Produkte zu sich nehmen.
Zudem ist es nicht immer ganz einfach, sich kontinuierlich vegan zu ernähren, denn Veganer müssen darauf achten, dass Sie ihrem Körper ausreichend Nährstoffe hinzufügen.
Hierbei handelt es sich um die
Makronährstoffe: Kohlenhydrate, Proteine und die Fettsäuren
Mikronährstoffe: Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, Fettsäuren und weitere.

6 vegane Nahrungsmittel

Kohlenhydrate

Kartoffeln
Sie enthalten sehr viele gute Kohlenhydrate, die sogenannten „Mehrfachzucker“. Diese sind dafür bekannt viel Kraft und Energie zu liefern. Dadurch halten sie auch länger satt.
100g dieses kostbaren Lebensmittels enthalten gerade einmal ca. 75 Kalorien und 20g Kohlenhydrate. Das macht die Kartoffel zu einer idealen Kraftquelle.

vegane Nahrungsmittel, Kartoffeln

Reis
Auch Reis ist ein sehr nahrhafter Lieferant von diesen wichtigen Kohlenhydraten. In vielen Ländern und auch für viele Veganer ist Reis ein grundlegendes Nahrungsmittel. Oftmals wird er als Basis für eine Mahlzeit verwendet. Meistens wird er noch mit Gemüse, Hülsenfrüchten und Weiteren kombiniert.
100g enthalten je nach Sorte durchschnittlich ganze 26g Kohlenhydrate und er hat nur 120 Kalorien.

Proteine

Tofu
Tofu Ist ein sehr guter Ersatz für Fleisch. Hergestellt wird Tofu aus Sojabohnen. Dazu werden die Bohnen eingeweicht und püriert. Tofu ist recht neutral im Geschmack, lässt sich aber ideal mit vielen anderen Nahrungsmitteln kombinieren. Wie z.B. Gemüse, Kartoffeln, Nudeln und vieles mehr.
Im Tofu enthalten sind nicht nur viele Proteine, sondern auch besonders wertvolle. Nämlich pflanzliche Proteine. Diese kann der menschliche Körper sehr gut verarbeiten und sie sind zudem essentiell.
Auf 100g kommen ca. 15g Proteine und nur knapp 80 Kalorien.
Außerdem liefert Tofu viele wertvolle Aminosäuren und er enthält viel Eisen. Sehr gesund und ein perfektes Nahrungsmittel für einen effektiven Muskelaufbau.

Quinoa
Es handelt sich um ein sehr altes aus Südamerika stammendes Gänsefußgewächs, das in der westlichen Gesellschaft recht wenig konsumiert wird. Sehr häufig wird Quinoa fälschlicherweise als Getreideart bezeichnet. Das liegt wohl zum einen auch daran, weil es früher von den Inkas häufig Muttergetreide genannt wurde.
Quinoa ist so, wie Tofu, ein idealer Lieferant von pflanzlichem Eiweiß. Somit ist es ein sehr gutes Grundnahrungsmittel, das mit vielen anderen Nahrungsmitteln kombiniert werden kann.
100g  liefern ca. 4g Proteine und nur 105 Kalorien.
Außerdem noch viele essentielle Aminosäuren und Vitamine.
Somit ist Quinoa ein sehr gesundes und Nahrhaftes Nahrungsmittel zu gleich.

vegane Nahrungsmittel, Quinoa

 

Fett- (säuren)

Distelöl
Wird aus der sogenannten Färberdistel gewonnen. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Pflanze. Sie wurde häufig zum Färben von Textilien verwendet.
Heut zu Tage wird sie aber in der Hauptsache wegen des in der Pflanze enthaltenen Distelöls angebaut.
Distelöl ist ein wahrer Alleskönner! Es enthält sehr viele ungesättigte Fettsäuren und wird in der Medizin eingesetzt. Beispielsweise um das Thromboserisiko zu verringern.
Ansonsten kann man das Öl gut zum Dünsten oder Garen verwenden. Oder aber zur Verfeinerung von Gemüse und Salat.
Distelöl ist sehr reich an Omega 6-Fettsäuren, die essentiell wichtig sind!

Walnüsse
Sie sind ebenfalls sehr reich an wichtigen Nährstoffen. Neben vielen ungesättigten Fettsäuren enthalten sie auch pflanzliche Proteine. 100g Walnüsse liefern ca. 15g Proteine und in etwa 60g Fett. Das klingt erst einmal nach einem Dickmacher, aber die meisten Fettsäuren davon sind essentiell. Der Körper kann diese nicht selber herstellen. Somit sind Walnüsse sehr gesund und absolut keine Dickmacher!

Das waren ein paar vegane Nahrungsmittel, die recht häufig von Veganern verzehrt werden. Natürlich muss man kein Veganer sein, um diese Nahrungsmittel zu essen. Kann ja jeder machen, wie er will 😉
Ich hoffe, dass du einen etwas besseren Einblick in die vegane Ernährung bekommen hast.
Zudem kennst du ja jetzt ein paar vegane Nahrungsmittel.