Gesunde Ernährung – Das solltest du essen

Was ist wohl der Hauptbestandteil einer gesunden Ernährung? Richtig! Gesunde Nahrungsmittel.
Du kannst dich nur gesund ernähren, wenn du auch das Richtige isst.
Jetzt stehen natürlich einige Fragen im Raum.
Was ist das Richtige und was das Falsche?
Was sind denn gesunde Nahrungsmittel?
Auf diese Fragen und auf noch unzählige andere Fragen möchte ich dir zufriedenstellende Antworten liefern!
Auf dieser Seite möchten wir uns heute mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigen.

Gesunde Ernährung

Zunächst wollen wir einmal den Begriff klären. Eine gesunde Ernährung ist nichts anderes als das Essen von Nahrungsmitteln, die gesunde Nährstoffe enthalten. Liefern wir unserem Körper die Nährstoffe, die er benötigt und mit denen er gut arbeiten kann und die er gut verwerten kann, ernähren wir uns gesund.
Fangen wir zunächst mit dem Gegenteil an.

Ungesunde Nahrungsmittel

In unserer westlichen Gesellschaft haben wir alle Nahrungsmittel zur Auswahl, die wir benötigen. Wir haben viel mehr Nahrung zur Verfügung, als wir verbrauchen können.
Es kann sich jeder gesund ernähren, da alles erreichbar ist. Leider ist aber eher das Gegenteil der Fall.
Die riesige Auswahl an Nahrungsmitteln führt dazu, dass sehr viele Menschen eher das Falsche essen.
Das Falsche ist in dem Fall zu viele gesättigte Fettsäuren, zu viele Einfach-, und Zweifachzucker oder aber auch zu viele Mehrfachzucker. Und dadurch dann halt zu wenig ungesättigte Fettsäuren, pflanzliche Proteine oder aber auch zu wenig Mehrfachzucker, Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe etc.
Das ist einfach eine unüberlegte und falsche Verteilung der Nährstoffe. Diese zeigt sich durch einen zu hohen Konsum von Fleisch, Fast-food, Fertiggerichte, fettiges Essen, zu viel Süßes etc.

Das alles gilt als schlecht und führt zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes. Bemerkbar macht sich das durch Übergewicht, durch das Ansteigen von Blutdruck, Cholesterin, Blutzuckerspiegel und irgendwann entstehen auf lang oder kurz dann Krankheiten.
Genug davon! Ich könnte jetzt noch 10 min über ungesunde Nahrungsmittel schreiben, aber da hast du nichts von! Du willst ja wissen, was eine gesunde Ernährung isst und was du essen solltest. Und genau das möchte ich dir jetzt erklären.

Was solltest du stattdessen zu dir nehmen?

Gesunde Ernährung

Gesunde Nahrungsmittel

Neben den vielen ungesunden Nahrungsmitteln gibt es aber auch genug gesunde Nahrungsmittel. Oft spielt auch nur die Dosierung eine Rolle. Du solltest dir also nicht nur gut überlegen was du essen willst, sondern auch wie viel du essen möchtest bzw solltest.
Verschiedene Institutionen, Studien und Statistiken geben zur Nährstoffverteilung folgendes an:

Der tägliche Kalorienbedarf eines Menschen sollte durch eine gesunde Ernährung wie folgt abgedeckt werden:

Kohlenhydrate 50%
– davon sollten ca. 70% aus Mehrfachzucker bestehen
– bei einer Ernährung, bei der die Fettverbrennung und Gewichtsreduktion das Hauptziel ist, sollten Kohlenhydrate lediglich ca. 20-30% des täglichen Kalorienbedarfs ausmachen, der restliche Energiebedarf sollte dann aus Proteinen und Fettsäuren gedeckt werden

Fett-(säuren) 25%
– von diesen 25% sollten nur etwa 8% aus gesättigten Fettsäuren abgedeckt werden und die restlichen 17% aus ungesättigten Fettsäuren

Proteine 25%
– Proteine gut durchmischen und von ausreichend pflanzlichen Proteinen ernähren

Mikronährstoffe
– Sie sind vermehrt in gesunden Nahrungsmitteln enthalten und helfen dem Körper Kohlenhydrate, Fett und Proteine aufzunehmen. Zudem sind Mikronährstoffe an sehr vielen Prozessen im Körper beteiligt und sie sind lebenswichtig.

Klingt ja alles schön und gut, aber was sind das nun für Nahrungsmittel. Wirst du dich fragen.
Ich liste dir hier einmal ein paar Nahrungsmittel auf, die die gerade angesprochenen Inhaltsstoffe enthalten.

Kohlenhydrate
Nudeln, Brot, Haferflocken, Müsli, Reis, Getreideprodukte, Erbsen, Bohnen, Nüsse und viele mehr.

Fettsäuren
Haselnüsse, Walnüsse, Avocado, Oliven, Hering, Thunfisch, Kabeljau, Leinöl, Arganöl etc.

Proteine
Leinsamen, Brokkoli, Linsen, Erbsen, Knoblauch, Roggen, Nudeln und noch viele mehr.

Nun hast du eine Vorstellung davon, wie du dir deine Nahrungsmittel einteilen solltest, um dich wirklich gesund ernähren zu können.