Kohlenhydrate

Auf dieser Seite möchte ich noch grundlegendes über eine gesunde Ernährung erläutern. Das nun folgende ist für eine gesunde Ernährung unerlässlich und wird Ihnen beim umstellen Ihrer Ernährung sehr behilflich sein.

Es gibt mittlerweile unzählige Ernährungspläne, Diäten, Abnehmprogramme und Varianten, die sich mit dem Titel „Gesunde Ernährung“ schmücken. Viele davon sind nicht wissenschaftlich erwiesen oder basieren nicht auf ausreichend Kenntnis oder Erfahrung. Deshalb ist bei solchen Ernährungsumstellungen immer Vorsicht geboten, da es am Ende um Ihre Gesundheit, um Ihr Leben geht.

Ich möchte Ihnen jedoch auf dieser Seite nur Tipps und Informationen geben, die auch wirklich Hand und Fuß haben und die wissenschaftlich bewiesen sind. Denn Ihr Leben gehört Ihnen und das Leben sollten Sie schätzen, ehren und es gesund leben!

 

Genießen Sie die Vielfalt der Nahrungsmittel

Auf unserer schönen Erde gibt es unzählige Arten und Sorten von leckeren und gesunden Früchten, Gemüsesorten, Fleisch, Getreidearten, Kräutern, Flüssigkeiten und noch so vieles mehr! Da kann es niemals gesund oder gewollt sein, dass wir uns auf eine handvoll Nahrungsmittel beschränken oder beschränken lassen, weil uns irgendjemand das einredet.
Genau so vielfältig wie Nahrungsmittel sind, genau so vielfältig sollte auch Ihre Ernährung sein, nur dann können Sie sich gesund ernähren!

Natürlich befinden sich unter den heute angebotenen Nahrungsmitteln auch sehr viele ungesunde. Viele Nahrungsmittel fördern Übergewicht, Krankheiten und einfach einen unglücklich stimmenden ungesunden Lebensstil. Deshalb sollten die Nahrungsmittel gut ausgewählt sein. Auf den vorherigen Seiten habe ich bereits einige sehr gesunde und gesundheitsfördernde Nahrungsmittel aufgezählt und nun möchte ich diesen weitere hinzufügen – Kohlenhydrate

bread-587597_960_720

Viele gesunde Kohlenhydrate essen

Ein großer Teil Ihrer Ernährung sollte aus gesunden Kohlenhydraten bestehen. Sie sind ein Teil der Makro-Nährstoffe und sollten ein grundlegender Teil Ihrer Ernährung sein. Da sie Ihrem Körper die zum Leben notwendige Energie liefern. Der menschliche Körper bildet aus den zugeführten Kohlenhydraten Glukose, welcher als Brennstoff für Muskeln, Gehirn und Nerven dient. Es ist wie das Benzin beim Auto.
In vielen Ernährungs- oder Diätprogrammen werden Kohlenhydrate jedoch als schlecht dargestellt und das „low carb“ Prinzip findet immer mehr Begeisterung.
Jedoch sind Kohlenhydrate nicht gleich Kohlenhydrate. Sie bestehen grob gesehen aus 3 verschiedenen Klassen:

Einfachzucker (Monosaccharide) 

Dieser Energielieferant besteht nur aus einem Zuckermolekühl und befindet sich als Glucose (Traubenzucker) und als Fructose (Fruchtzucker)  in versch. Lebensmitteln.
Zu der Kategorie der Einfachzucker gehört auch die Galactose (Schleimzucker).
Der menschliche Körper kann diesen Zucker sehr schnell in Glukose umwandeln, deshalb steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an. Der Körper bekommt also sehr schnell Energie.
Diese Energie hält jedoch nicht sehr lange an und der Körper benötigt schnell wieder neue Energie, wir bekommen also schnell wieder hunger. Das ist eine Art Teufelskreis, welcher eine ungesunde Ernährung fördern kann und auch zu Übergewicht führt, Sie sollten aus dieser Klasse der Kohlenhydrate nur wenig essen. Zu empfehlen sind hier Milchprodukte und Obst.

             • Glucose (Traubenzucker)   ist z.B. in Obst, Honig und Süßigkeiten
             • Fructose (Fruchtzucker)                      
             • Galactose (Schleimzucker) ist vermehrt in Milchprodukten vertreten


Zweifachzucker (Disaccharide)

Dieser Zucker besteht aus zwei Zuckermolekühlen, wie der Name bereits vermuten lässt. Man findet ihn Beispielsweise als Milchzucker (Laktose), Haushaltszucker (Saccharose), Maltose (Malzzucker).
Auch hier kann der Körper den Zucker sehr schnell in Glukose umwandeln und die Energie daraus gewinnen. Jedoch sinkt der Blutzuckerspiegel schneller wieder ab und wir bekommen hunger. Auch hier ist wieder Vorsicht geboten. Und auch hier empfiehlt es sich, nur Milchprodukte, Gemüse und Obst dieser Kohlenhydrate zu essen.

              > Milchzucker (Laktose) – ist sehr viel in Milchprodukten und Milch
              > Maltose (Malzzucker) – ist in Bier und anderen Malzprodukten 
              > Haushaltszucker (Saccharose) – ist in Obst, Gemüse, Haushaltszucker

Mehrfachzucker (Polysaccharide)

Jetzt wird es wirklich interessant und relevant, was Ihre gesunde Ernährung betrifft. Mehrfach oder auch Vielfachzucker bestehen aus mindestens 10 Zuckermolekühlen. Sie sind nicht in Wasser löslich und können nicht einfach vom Körper verwertet werden. Deshalb müssen sie aufgespalten werden und es dauert länger, bis der Körper die Energie daraus gewinnen kann. Folglich steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an, fällt dafür aber auch nicht so rapide wieder ab, wie das bei Einfach-, und Zweifachzucker der Fall ist.
Die zugeführte Energie wird dann im Körper gespeichert und er kann nach Bedarf darauf zurückgreifen. Deshalb haben wir auch weniger hunger und sind lange satt. Kohlenhydrate sollten ca. 50% Ihres täglichen Kalorienbedarfs ausmachen und diese Kohlenhydrate sollten einen sehr großen Anteil Ihres Kohlenhydrate Verbrauchs ausmachen.
ACHTUNG: möchten Sie jedoch zu Ihrer Ernährungsumstellung noch ein paar Kilo abnehmen, dann sollten Kohlenhydrate lediglich ca. 20-30% Ihres täglichen Kalorienbedarfs ausmachen“.

Mehrfachzucker sind, z.B. Stärke (Amylum), Ballaststoffe.
Sie helfen unter anderem auch bei der Verdauung und fördern diese. Zudem binden sie vom Körper nicht benötigte Stoffe und helfen beim Abtransport.

 

 

Es gibt jedoch auch bei Lebensmitteln die Mehrfachzucker enthalten sehr viele ungesunde Lebensmittel. Ich habe Ihnen hier einmal eine Liste zusammengestellt, die Lebensmittel aufzeigt, welche Mehrfachzucker enthalten und gesund sind.

Obst & Gemüse Kartoffeln, Kürbis,  Möhren, Fenchel
Kohl (Blumenkohl, Rosenkohl, Brokkoli)
Trockenfrüchte (Datteln, Mangos, Pflaumen)
Äpfel, Bananen, Kiwis
Getreideprodukte Nudeln, Reis,
Vollkornprodukte (Haferflocken, Vollkornbrot, Müsli, Vollkornknäckebrot)
Teigwaren ( Brot, Brötchen,
 Baguette)
Hülsenfrüchte Erbsen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Sojabohnen

 

 

Nüsse Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse

 

 

 

Nun haben Sie eine kleine Einführung in den wichtigsten Energielieferant unseres Körpers erhalten.
Weitere Grundlagen, praktisches Wissen, eine Erklärung des low-carb-Prinzips und eine Liste mit vielen weiteren gesunden Kohlenhydraten finden, Sie in meinem E-book.