Was sind Mikronährstoffe?

Der Hauptenergielieferant sind ja die Makronährstoffe. Dazu zählen Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Sie sind so gesehen der Hauptbestandteil aller Nahrungsmittel. Unter Anderem zählt da auch noch Wasser zu.
Heute wollen wir uns mit dem Thema Mikronährstoffe und der Frage: „Was sind Mikronährstoffe?“, beschäftigen.
Lass uns herausfinden, warum Mikronährstoffe essentiell wichtig für dich sind.
Außerdem möchte ich dir aufzählen, welche Folgen es hat, wenn du nicht genügend Mikronährstoffe zu dir nimmst.

Was sind Mikronährstoffe?

Die Mikronährstoffe helfen deinem Körper dabei, Makronährstoffe aufzunehmen. Sie werden vom Körper benötigt, liefern aber aktiv keine Energie. Des Weiteren sorgen diese aber für sehr wichtige Prozesse in deinem Körper.
Sie helfen beim Wachstum von Knochen, Haut und Muskeln. Energieproduktion, Blutbildung, sind am Stoffwechsel beteiligt, am Nervensystem und noch vieles mehr.

was sind mikronährstoffe

Mikronährstoffe:

Mikronährstoffe sind im wesentlichen: Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Fettsäuren, Prebiotika und Probiotika.

Diese wichtigen Stoffe musst du über die Nahrung aufnehmen. Denn dein Körper ist nicht in der Lage diese selbst zu bilden.
Lebensmittel, die als gesund gelten, enthalten viele dieser wichtigen Stoffe. Deshalb ist es wichtig, dass du deinen Bedarf dieser Stoffe in Form einer gesunden Ernährung abdeckst. So bekommt dein Körper immer ausreichend dieser Stoffe zugeführt.

Mikronährstoffe: Ein Mangel ist gefährlich!

Eine ungesunde Ernährung trägt dazu bei, dass dein Bedarf an Mikronährstoffen nicht ausreichend abgedeckt wird. Es entsteht also ein Mangel an Nährstoffen.
Ein Mangel dieser Stoffe ist auf lange Sicht gesehen mit ein Grund für die Entstehung von verschiedenen Erkrankungen, wie z.B. Stoffwechselerkrankungen (Diabtés), Herz-Kreislauf Erkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt), Übergewicht, Krebs und vieles mehr. Anfänglich zeigen sich lediglich Symptome, wie Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Schwindel. Aber wenn du über Jahre hinweg zu wenig dieser Stoffe zu dir nimmst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du krank wirst.

Diese Mangel an Nährstoffen führt natürlich nicht von heute auf morgen zu Problemen.
Wenn du über viele Jahre hinweg zu wenig Mikronährstoffe aufnimmst, wirst du es eines Tages merken.
Ein Mangel an diesen Stoffen fängt mit leichten Symptomen an, wie etwa Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Bluthochdruck und Weiteres. Mit der Zeit lösen diese Symptome Folgeerscheinungen aus. Bluthochdruck kann zu Arteriosklerose führen. Arteriosklerose wiederum zu einem Herzinfarkt und so weiter.
Wie du siehst, ist das Ganze eine lange und komplexe Geschichte. Das macht es auch gefährlich! Kaum jemand denkt darüber nach, was eine falsche Ernährung in 30 oder 40 Jahren für Folgen haben könnte.
Eben deshalb ist es wichtig und gut, dass du dich fragst: „Was sind Mikronährstoffe?“
Du gehörst zu den Menschen, die sich Gedanken machen 😉
Sehr schön.

Also: Du musst deinen Körper mit ausreichend Mikronährstoffen versorgen. Das geht nur, wenn du darauf achtest, was du isst.
Folglich musst du dich gesund ernähren. Sonst entsteht ein Mangel dieser Stoffe und das willst du ja nicht.

Ich habe dir hier mal eine Liste zusammengestellt. Anhand dieser kannst du sehen, welche Lebensmittel besonder viele Mikronährstoffe enthalten.

Was sind Mikronährstoffe: Lebensmittel

Obst
Ananas, Apfel, Birne, Banane, Himbeeren, Erdbeeren, Weintrauben, Kirschen, Kiwi, Mandarine, Mango, Melone, Nektarine, Pflaumen, Pfirsich, Zitrone, Trockenfrüchte und weitere Obstsorten.

Gemüse & Co
Avocado, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Kohlrabi, Salat, Mais, Möhren, Paprika, Pilze, Grünkohl, Petersilie, Leinsamen, Weizenkeime, Sauerkraut und diverse andere Gemüsesorten.

Hülsenfrüchte & Co
Linsen, Erbsen, Bohnen, Kidneybohnen, Quinoa, Tofu, Soja

Fleisch
Schwein, Pute, Hähnchen, Rind und Weitere.

Fisch & Co
Lachs, Aal, Makrele, Lachs, Hering, Krabben, Garnelen, Muscheln

Getreideprodukte & Co
Brot, Reis, Nudeln, Vollkornprodukte, Müsli, Haferflocken

Milchprodukte
Milch, Quark, Joghurt, Buttermilch, Kefir

Nüsse & Co
Haselnüsse, Walnüsse, Cashewnüsse, Mandeln und Weitere.

Öl
Sesamöl, Avocadoöl, Rapsöl, Arganöl und viele Weitere.

Fazit

Jetzt weißt du, was Mikronährstoffe sind und welche Aufgaben sie in deinem Körper haben.
Auch bist du dir darüber hoffentlich im klaren, welche Folgen es haben kann, wenn dein Körper zu wenig dieser Stoffe erhält.
Die oben genannten Lebensmittel enthalten neben hochwertigen Makronährstoffen auch viele wertvolle Mikronährstoffe.
Als Faustregel gilt: Lebensmittel, die wertvolle Makronährstoffe enthalten, enthalten auch gleichzeitig immer genügend Mikronährstoffe.
In meinem Artikel „Effektiv abnehmen“ zähle ich diese wertvollen Makronährstoffe auf.
Ruhig mal abchecken 😉